Knoten

Wishapaqar:

Knotenpunkt von Raum und menschlicher Wahrnehmung

„Vishapakar“ ist das armenische Wort für „Drachenstein“. Man findet diese im armenischen Hochland in der Nähe von wasserreichen Wiesen und Quellen. Folgt man der Forschung, verkörperten sie göttliche Bilder der nährenden Kultivierung und Bewässerung.

„Wishapaqar“ konzentriert sich auf die kulturellen und spirituellen Aspekte dieser Artefakte.

„Vishapakar“ gab den Anstoß zu einer Vereinigung mit dem Namen „Wishapaqar: Knotenpunkt von Raum und menschlicher Wahrnehmung“, in der sich kunstbegeisterte Menschen in Armenien gefunden haben mit dem Ziel, Räume zu entdecken und zu gestalten und ihr kreatives Potenzial zu nutzen.

Das kulturelle Erbe hat eine fundamentale Rolle bei diesen Aktivitäten.

Auf diese Weise wird die kulturelle und historische Bedeutung dieser Räume „gehoben“. Und das ist das Licht, das neues Leben bringt, Achtsamkeit und den wahren Sinn des „kulturellen Nachlasses“.  Mehr…

 

Karen Asatrian

Ein weiterer Knoten ist Karen Asatrian. Auch er kommt aus Armenien, lebt aber schon viele Jahre in Österreich, ist Jazz-Pianist, Komponist und Leiter seiner Gruppe „Armenien Spirit“. Hrachya Vardanyan hat in der Vergangenheit mit ihm schon zusammen gearbeitet. Sie planen auch in Zukunft gemeinsame Projekte mit Musik und bildender Kunst.

Prayer Wheel von Karen Asatrian